Bei den Schweizer Salinen laufen die Wintervorbereitungen auf Hochtouren

Damit alle Kantone der Schweiz sicher durch den Winter kommen und stets ausreichend mit Auftausalz versorgt sind, planen die Schweizer Salinen den Bedarf Monate im Voraus. Wie gut ist die Schweiz für die kommenden Monate gerüstet?

Die Lagerhallen der Salinen sind gut mit Auftausalz befüllt.

Rund 170‘000 Tonnen Auftausalz haben die Schweizer Salinen im Winter 2020/21 ausgeliefert. Nach dieser schneereichen Zeit waren deren Lagerhallen Anfang Herbst dieses Jahres nur noch spärlich gefüllt.

Dies sieht aktuell anders aus: In den letzten Wochen lief die Produktion in den Salinen Riburg und Schweizerhalle auf Hochtouren. Ziel ist, dass die Lager zu Winterbeginn mit 200‘000 Tonnen Auftausalz gefüllt sind. Dies haben die Schweizer Salinen Anfang November 2021 erreicht. Die Schweizer Salinen können damit und aufgrund der kontinuierlich fortlaufenden Produktion die sichere Versorgung der Schweiz mit Salz stets zuverlässig gewährleisten.

Vorausschauende Planung

«Die Produktion hat sehr viel geleistet, damit wir unsere Salzlagerhallen innert kürzester Zeit wieder befüllen konnten», sagt Serge Savary, Geschäftsfeldentwickler im Bereich Taufix. Unter dieser Marke verkaufen die Salinen in der Schweiz das Auftausalz. Aber wie berechnen die Salinen der Bedarf an Taufix für den bevorstehenden Winter?

«Bei unseren Vorbereitungen stützen wir uns zum einen auf die Erfahrungen der Vorjahre, zum anderen auf lang- sowie kurzfristige Wetterprognosen. Aktuell deuten diese auf einen Winter mit durchschnittlichen Temperaturen hin», erklärt er. Trotzdem sei es schwierig, den Bedarf exakt abzuschätzen.

Ein Monatsvergleich der beiden letzten Jahre zeigt dies deutlich auf: So lieferten die Salinen im Januar 2021 zwölf Mal so viel Streusalz aus, wie im Januar 2020. Auch der Mehrjahresvergleich belegt, mit welchen grossen Schwankungen die Schweizer Salinen rechnen müssen. In den letzten 15 Jahren lagen die verkauften Mengen zwischen 120’000 Tonnen und 360’000 Tonnen pro Jahr.

Flexible Planung für einen sicheren Winter

Eine flexible und vorausschauende Planung ist deshalb zentral. «Schliesslich haben wir von unseren Eigentümern, den 26 Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein, den Auftrag, die gesamte Schweiz jederzeit mit genügend Streusalz zu versorgen», sagt Serge Savary.  

Neben einem gut geplanten Lagerkonzept sind auch die Produktionskapazitäten und die zur Verfügung stehenden Logistikleistungen entscheidend, damit bei einem plötzlichen Wintereinbruch alles rund läuft. Zudem werden im Rahmen der Sommerauffüllung auch die Lager der Taufix-Grosskunden gefüllt.

Serge Savary weiss: «Besonders in den eisigen Wintermonaten ist dies entscheidend. Denn nur dank der sicheren Versorgung mit Auftausalz kann die Mobilität auf den Schweizer Strassen auch bei Eis und Schnee garantiert werden.»

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Delegierter für Soleförderung und Nachhaltigkeit

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandte Beiträge

«Herr Savary, warum verkaufen die Schweizer Salinen auch im Sommer Auftausalz?»
23.11.2021
Ein Flachmoor wird aus dem Dornröschenschlaf geweckt
05.11.2021
FC Rheinfelden: «Wir fördern gezielt den Mädchen- und Frauenfussball»
21.10.2021