Wieso hat Salz kein Ablaufdatum?

Sind bei sachgerechter Lagerung unendlich haltbar: Das Sel des Alpes wie auch das Schweizer JuraSel der Schweizer Salinen

Das Sel des Alpes wie auch das Schweizer JuraSel  der Schweizer Salinen besitzen kein Ablaufdatum. Wieso das so ist, weiss Oliver Berger von den Schweizer Salinen.

«Wenn Salz ein Ablaufdatum hat, dann hat dies mehr mit der Verpackung zu tun, als mit dem Inhalt», erklärt Oliver Berger.  Bei sachgerechter Lagerung ist Salz nämlich unbeschränkt haltbar. Die mögliche Lagerdauer hängt dabei hauptsächlich von den Umwelteinflüssen auf die Verpackung und von deren Zustand ab sowie von allfälligen Zusätzen wie Kräuter oder Gewürze.

Dies lässt sich gut mit dem Ursprung unseres Schweizer  Salzes verdeutlichen:  Die Schweiz verdankt ihr Salzvorkommen dem Urmeer, das vor 200 Millionen Jahren verdunstete und in der Nordwestschweiz, im Jura und im Mittelland bis zu 50 Meter dicke Salzschichten hinterliess.

Trocken gelagert unendlich haltbar

«Das Salz, welches die Schweizer Salinen gewinnen, liegt somit bereits seit Millionen von Jahren unter der Erde und ist auch weiterhin unbegrenzt haltbar», erklärt Berger.

Das Sel des Alpes wie auch das Schweizer JuraSel besitzen somit kein Ablaufdatum. Auf der Verpackung von Sel des Alpes ist nur vermerkt, dass Salz trocken gelagert unendlich haltbar ist.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Mitglied der Geschäftsleitung,
Leiter Bohrfeldentwicklung

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandter Beitrag

Salinen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz für Biodiversität
18.11.2020