«z’RächtCho Nordwestschweiz» – verbesserte Chancen für den Berufseinstieg

Für ein soziales Projekt in Pratteln spendeten die Schweizer Salinen gebrauchte, aber komplett funktionsfähige Computer. Die gespendeten PC‘s dienen Personen mit Flüchtlingshintergrund bei der beruflichen Integration.

In der ehemaligen Coop Zentrale in Pratteln ist seit Januar 2020 eine Bewerbungswerkstatt geöffnet, die Personen mit Flüchtlingshintergrund beim Berufseinstieg coacht. Das Projekt „z’RächtCho Nordwestschweiz“ unterstützt Migrantinnen und Migranten beim Verfassen von Bewerbungen sowie beim Erstellen von Lebensläufen.

Die hierfür notwendigen Computer haben die Schweizer Salinen gespendet. Für sie ist dieses Engagement in zweifacher Hinsicht wertvoll: einerseits können Stellensuchende unterstützt werden und andererseits wird auch der Nachhaltigkeitsgedanke gestärkt, in dem noch funktionsfähige Hardware sinnvoll weiterverwendet werden kann.

„Um die Bewerbungswerkstatt zu betreiben, benötigten wir dringend Büromaterialien – unter anderem auch Computer“, sagt Mirjam Würth, Mitinitiantin und Geschäftsführerin von dem Projekt „z’RächtCho NWCH“.

„Neben Menschen, die spontan zu uns finden, betreuen wir in der Bewerbungswerkstatt auch Migrantinnen und Migranten, die über Sozialdienste an uns vermittelt wurden.“ Die Bewerbungswerkstatt ist an drei Nachmittagen die Woche geöffnet.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Mitglied der Geschäftsleitung,
Leiter Bohrfeldentwicklung

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Saline.ch in den Social Media

Facebook

Twitter

Verwandter Beitrag

«Herr Hofmeier, wie kam es zu dem Entscheid, unter der Rütihard doch keine Sole zu fördern?»
01.07.2020