Turnverein Möhlin: «Sport und Teamgeist gehören zur Lebensschule»

Simon Mahrer ist Präsident des Turnvereins Möhlin. Er selbst ist in der Region aufgewachsen und engagiert sich im Verein, damit insbesondere Jugendliche Freude am Sport entwickeln. Im Interview erzählt er, was den Turnverein ausmacht, was das Engagement der Schweizer Salinen als Sponsor bezweckt und welche Herausforderungen die Coronapandemie mit sich bringt.

Wie geht es dem Turnverein Möhlin angesichts von Corona?

Die Coronakrise und die damit verbundenen Massnahmen haben den Turnverein Möhlin genauso getroffen wie alle anderen. Wir mussten die Handballmeisterschaft unterbrechen und unser Angebot an die jeweiligen Massnahmen des Bundesrates anpassen. Das war schade, aber die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitglieder geht vor. Nur wussten wir nicht, wie lange das Ganze dauern würde. Zum Glück haben wir keine Mitglieder verloren.  Im Gegenteil: Die Mitglieder freuten sich alle sehr darauf, wieder zurückzukommen und zu trainieren.

Wie hat sich seit Corona das Vereinsleben verändert?

Das Vereinsleben wurde stark beeinflusst. Gesellige Anlässe waren kaum mehr möglich und auch das gemütliche Beisammensein nach dem Training fiel plötzlich weg. Ich weiss aber von diversen Mannschaften, dass sie in ihren Gruppenchats rege in Kontakt blieben. Einige Mitglieder trafen sich auch draussen zum Training, sofern das erlaubt war. In dieser Hinsicht zeigte sich die Krise auch als Chance. Wir durften erfahren, wie stark der Zusammenhang in unserem Verein ist und welches Potenzial wir haben. Ich bin überzeugt, dass diese Herausforderungen unseren Zusammenhalt nur gestärkt haben.

Was zeichnet den Turnverein Möhlin aus?

Der Turnverein Möhlin hat eine sehr lange Geschichte und Tradition. Er wurde 1893 gegründet, ist heute also bereits 128 Jahre alt. Somit ist der Verein auch stark ins Dorfleben von Möhlin integriert. Wir haben einen sehr guten Austausch mit den Anwohnerinnen und Anwohnern und sind an Dorffesten immer mit dabei. Umgekehrt freuen wir uns auch über viele Zuschauerinnen und Zuschauer bei unseren Veranstaltungen. Aus Möhlin ist der Turnverein heute nicht mehr wegzudenken.

Was war Ihr grösstes Highlight? 

Ich selbst bin erst seit vier Jahren Präsident des Turnvereins. In dieser Zeit war für mich der gesellschaftliche Höhepunkt die 125-Jahre-Feier auf dem Steinli-Areal im Jahr 2018, die zu einem kleinen Dorffest in Möhlin wurde. Das sportliche Highlight war im Herbst 2017, als unser Herren-Handballteam im Schweizer Cup die beiden Nationalliga A-Teams GC und Endigen bezwangen und so bis in die Viertelfinals kamen. Schön ist für mich persönlich auch, dass meine beiden Söhne ebenfalls im Verein Handball spielen.

Das 125. Jubiläum des Turnvereins Möhlin war ein besonderes Highlight und wurde entsprechend gefeiert.

Wie sieht die Jugendförderung des Turnvereins Möhlin aus?

Sport und Teamgeist gehören zur Lebensschule. Deshalb liegt uns die Jugendförderung besonders am Herzen. Dafür stellen wir motivierte Trainerinnen und Trainer sowie eine gute Infrastruktur zur Verfügung. Ein grosser Teil unseres Gesamtbudgets geht an unsere drei Jugendmannschaften. Zudem arbeiten wir auch mit dem Turnverein Magden zusammen. Wir vermitteln Spielerinnen dorthin, da Magden ein sehr starkes Frauen-Handballteam hat. Unser Ziel ist es, dass junge Leute Spass am Sport gewinnen und auch im Erwachsenenalter aktiv bleiben.

Sie haben über das Dorfleben in Möhlin gesprochen. Die Saline Riburg befindet sich in der Nachbarschaft von Möhlin. Welchen Bezug haben Sie dazu?

Ich selbst bin in Möhlin aufgewachsen und für mich waren die Salinen immer präsent durch zahlreiche Projekte, die sie in der Region realisierten. Für die Region sind die Salinen ein zentraler Arbeitgeber und auch optisch – mit den beiden Saldome – ein wichtiges Merkmal in der Umgebung.

Welchen Eindruck haben Sie von den Salinen?

Ich schätze vor allem den offenen und persönlichen Kontakt, den die Salinen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern von Möhlin pflegen. Es besteht ein steter Austausch mit der Nachbarschaft und es finden sich immer Anknüpfungspunkte und Möglichkeiten für eine gute Zusammenarbeit. Deshalb werden auch kleinere Einschränkungen aufgrund von Salzabbauprojekten hingenommen.

Die Jugendförderung liegt Simon Mahrer, Präsident des Turnvereins Möhlin, besonders am Herzen.

Die Schweizer Salinen unterstützen den TV Möhlin. Welche Bedeutung hat das Engagement für den Verein?

Die Salinen sind ein sehr wichtiger Partner für unseren Verein. Dank solchen Sponsoren ist es uns möglich, unseren Mitgliedern ein tolles Trainingsangebot zu bieten. Ich bin sehr froh darüber und freue mich auf weitere Jahre der guten Zusammenarbeit.

Sehen Sie Parallelen zwischen dem Turnverein Möhlin und den Schweizer Salinen?

Eine Parallele sehe ich deutlich in der Verwurzelung in der Region: Sowohl die Schweizer Salinen wie auch der Turnverein sind wichtig für Möhlin und haben eine lange Tradition. Bereits vor über hundert Jahren wurde hier Salz abgebaut und gleichzeitig wurde hier auch schon Handball gespielt. Der Zweck und das Ziel von unserem Turnverein und auch von den Salinen hat sich jeweils seit über hundert Jahren kaum verändert. Gerade deshalb schätzen wir die Zusammenarbeit mit den Salinen auch sehr.

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Delegierter für Soleförderung und Nachhaltigkeit

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandte Beiträge

Sommerprogramm für Daheimgebliebene
24.06.2021
Reportage: Auf der Suche nach der seltenen Feldlerche
03.06.2021