logo-nsp-bigger

Schweizer Salinen reichen Baugesuch für sechste Etappe des Solfeldes Bäumlihof ein und einigen sich mit Verein Bäumlihof 6

Die Schweizer Salinen planen im Solfeld Bäumlihof bei Möhlin die Erschliessung einer sechsten und letzten Etappe zur Salzgewinnung. Die definitive Solfeldplanung steht nun fest und wird vom Verein Bäumlihof 6, der die Interessen mehrerer Anwohnerinnen und Anwohner vertritt, befürwortet. Die Schweizer Salinen haben das Baugesuch und das Bohrgesuch am 24. Mai 2024 eingereicht.

Für das angrenzende Gebiet Bäumlihof 6 steht die Solfeldplanung fest. Im Bild: Bestehende Solfelder im Gebiet Bäumlihof.

Im Herbst und Winter 2023 fanden mehrere öffentliche Informationsveranstaltungen für Anwohnende zur geplanten sechsten Etappe des Solfeldes Bäumlihof statt. Daraufhin folgten weitere Treffen mit den Grundeigentümern sowie mit der Interessensgemeinschaft der Anwohnerschaft. Im Rahmen mehrerer konstruktiver Gesprächsrunden haben die Beteiligten Lösungen betreffend der Solfeldplanung gefunden. In der Folge haben die Schweizer Salinen diese angepasst.  

Die ursprünglich geplanten acht bis zehn Bohrungen wurden auf maximal sieben reduziert, wodurch auch der Abstand vom Siedlungsgebiet zur nächstgelegenen Bohrung von ursprünglich 100 Metern auf 200 Meter verlängert werden konnte. Die weiteren Bohrlöcher befinden sich allesamt in einem grösseren Abstand zum Siedlungsgebiet. Mit diesem Kompromiss haben die Schweizer Salinen zentrale Anliegen aus der Anwohnerschaft bei der Planung berücksichtigt. 

Die Schweizer Salinen haben das Baugesuch und das Bohrgesuch am 24. Mai 2024 eingereicht. Die dafür zugrundeliegende Solfeldplanung wurde zusammen mit der Interessensgemeinschaft, die fortan als Verein Bäumlihof 6 besteht, ausgearbeitet. Das Baugesuch wird auf der Website der Gemeinde Möhlin publiziert.  

Lösungsorientierter Dialog auf Augenhöhe resultiert in Vereinbarung  

Die Schweizer Salinen AG sowie der Verein Bäumlihof 6 unterzeichneten zudem eine Vereinbarung. Diese beinhaltet insbesondere die wesentlichen Eckpunkte der Solfeldplanung bezüglich der Abstände zum Siedlungsgebiet und der Anzahl Bohrungen. Des Weiteren enthält die Vereinbarung Übereinkünfte zu den Themen Haftung, Lärmschutzmassnahmen, Geländevermessungen und Rissprotokolle sowie zu Schallemissionen. Unter anderem wurde die Gründung einer paritätischen Begleitgruppe, die unter Einbezug von Fachspezialisten einen Abwicklungs- und Meldeprozess für allfällige Schäden ausarbeiten wird, vereinbart. «Wir haben die Anliegen der Anwohnenden entgegengenommen, einen konstruktiven Dialog mit den Schweizer Salinen geführt und den bestmöglichen Kompromiss erzielt», meint Vereinspräsident Philipp Lütold.  

 

Die Bauarbeiten für die sechste Etappe des Solfeldes Bäumlihof sollen im Sommer/Herbst 2025 beginnen. «Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den lösungsorientierten Austausch auf Augenhöhe. Mit der Vereinbarung haben wir eine positive Ausgangslage für den künftigen Dialog rund um die anstehenden Arbeiten und die künftige Salzgewinnung im Bäumlihof geschaffen», betont Dr. Andreas Kühni, Leiter Exploration und Gewinnung bei den Schweizer Salinen. Zusammen mit den weiteren Fördergebieten der Schweizer Salinen stellt die sechste Etappe des Solfeldes Bäumlihof die Salzversorgung der Schweiz für die nächsten Jahre sicher. 

 Weitere Informationen lesen Sie auf der Projektseite Bäumlihof 6 auf saline.ch. 

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

CEO

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Dr. Andreas Kühni

Leiter Exploration und Gewinnung

Tel. +41 61 825 51 51
andreas.kuehni@saline.ch

Benjamin Sutter

Leiter Rohstoffsicherung Kanton AG

Tel. +41 79 770 06 81

Montag bis Donnerstag ganztags

benjamin.sutter@saline.ch

Verwandte Beiträge