ESAF Pratteln im Baselbiet: Eintauchen in die Welt des Salzes

Es ist schweizweit der Mega-Event des Jahres: Vom 26. bis 28. August werden bis zu 400’000 Besucherinnen und Besuchern ans Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) Pratteln im Baselbiet pilgern. Die Schweizer Salinen unterstützen den Anlass als Spenderin eines Lebendpreises und Kranzsponsorin.

Zwilchhosen mit Logo des ESAF 2022
Das ESAF Pratteln im Baselbiet rückt näher. Foto: Jens Winkler

Vom 26. bis 28. August ist Pratteln das Zentrum des Schweizer Schwingsports: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest findet zum ersten Mal in seiner Geschichte im Kanton Basel-Landschaft statt. Bis zu 400’000 Besucherinnen und Besucher sowie 280 Schwinger, 72 Steinstösser und 20 Hornusser-Teams mit insgesamt 380 Athletinnen und Athleten werden am ESAF Pratteln im Baselbiet vor Ort sein.

Saldome als Gabentempel

Der Gabentempel ist ein wichtiger Ort am ESAF. Alle Sportlerinnen und Sportler können in diesem speziellen Bauwerk ihre Preise aussuchen. Der Gabentempel am ESAF 2022 gleicht mit seiner Form den zwei bekannten Saldomen der Schweizer Salinen in Riburg, in denen das Auftausalz für die gesamte Schweiz gelagert wird.

Gabentempel am ESAF Pratteln im Baselbiet in Form eines Saldoms
Der Gabentempel am ESAF Pratteln im Baselbiet gleicht mit seiner Form den zwei bekannten Saldomen der Schweizer Salinen in Riburg. Foto: Häring

Der Gabentempel hat eine Höhe von 14 Metern, einen Durchmesser von 47 Metern und überdeckt stützenfrei eine Fläche von 1’750 Quadratmetern. Speziell am «ESAF-Saldome»: Die Aussenhaut besteht teilweise aus transparenten Kunststoffelementen. Verantwortlich für den Gabentempel ist das Holzbauunternehmen Häring, das auch die beiden Saldome der Schweizer Salinen baute.

Der Gabentempel öffnet bereits zwei Wochen vor dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, am 12. August, seine Tore für Interessierte. Ab diesem Zeitpunkt werden auch die Schweizer Salinen mit ihrem Stand direkt im Gabentempel präsent sein. Der Stand verbindet die touristischen Aktivitäten der Salinen. Besucherinnen und Besucher können einen Rundgang von der Salzmine bis in den Bohrturm machen. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, Salzprodukte am Stand zu kaufen.

Schweizer Tradition verbindet

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest hat eine weit zurückreichende Schweizer Tradition. Das trifft auch auf die Schweizer Salinen mit ihrer Salzgewinnung zu: Seit über 111 Jahren stellen die Schweizer Salinen die nachhaltige und solidarische Versorgung der Schweiz mit Salz sicher. Und seit 185 Jahren  ist das Unternehmen in der Region rund um Pratteln verankert. Als regionale Partnerin sind die Schweizer Salinen daher stolz darauf, an diesem Anlass mit regionaler Ausstrahlung Spenderin eines von insgesamt elf Lebendpreisen zu sein. Die Stute «Salina Helvetica» wird am ESAF 2022 an einen der Gewinner übergehen.

Die Schweizer Salinen freuen sich auf das ESAF Pratteln im Baselbiet und heissen alle willkommen, die an ihrem Stand in die Welt des Salzes eintauchen möchten.

Diesen Beitrag teilen auf:

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Delegierter für Soleförderung und Nachhaltigkeit

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandte Beiträge

111 Jahre «Unser Salz»: «Tour da Salz» begeistert über 50’000 Besuchende