logo-nsp-bigger

Geländebewegungen werden im Solgebiet Sulz millimetergenau gemessen

Die Schweizer Salinen planen eine neue, satellitengestützte Geländeüberwachung im ehemaligen Solfeld Sulz der Gemeinde Muttenz, mit der Senkungen und Hebungen im Gelände in kurzen Abständen genau erfasst werden.  

Zurzeit dürften aufmerksamen Spaziergängerinnen und Spaziergängern Bauprofile im Gebiet Sulz der Gemeinde Muttenz aufgefallen sein. Was hat es mit diesen auf sich?

Im Rahmen der Umsetzung ihres langfristigen Überwachungs- und Nachsorgekonzepts führen die Schweizer Salinen seit Herbst 2021 mittels modernster Technik Kontrollmessungen auf dem seit 2019 inaktiven Solfeld Sulz sowie auf dem aktiven Solfeld Grosszinggibrunn bei Muttenz durch.

Wie im April dieses Jahres kommuniziert, haben die Schweizer Salinen in den beiden Solfeldern zwei Teilverbrüche von Kavernen sowie weitere Abweichungen vom Soll-Zustand festgestellt. Aus diesem Grund hat das Unternehmen sich entschlossen, seine Überwachung zu intensivieren.

Dazu gehört neben weiteren Massnahmen auch die Überwachung von Geländebewegungen. Die Schweizer Salinen planen eine neue, satellitengestützte Geländeüberwachung, mit der Senkungen und Hebungen im Gelände mit hoher Genauigkeit und Regelmässigkeit erfasst werden können.

Bauprofil aus Holz auf einer grünen Wiese mit blauem Himmel
Eines der insgesamt 15 Bauprofile für die Reflektoren auf dem Solfeld Sulz (Muttenz).

15 Reflektoren für die Überwachung der Geländebewegungen

Hierzu werden insgesamt 15 knapp drei Meter hohe Reflektoren über das gesamte Solfeld Sulz errichtet. Diese Reflektoren werfen von Satelliten gesendete Radarsignale zurück, woraus mit hoher Genauigkeit Daten der Position und Höhe des Bodens ermittelt werden können. Anhand dieser neuen Überwachungsmethode können Geländebewegungen mit einer Genauigkeit von wenigen Millimetern festgestellt werden.

Während bei den klassischen Nivellement-Messungen durch sogenannte Höhenfixpunkte einmal jährlich eine Messung ausgeführt wird, können neu in einem viel höheren Rhythmus Messungen stattfinden. Die bisherigen jährlichen Nivellement-Messungen werden unverändert weitergeführt.

Um die Landwirtschaft nicht zu behindern, werden die Reflektoren, wenn möglich, an Parzellenecken oder auf bereits bestehenden Bohrplätzen erstellt.

Im Mai 2023 hat die Firma Rapp Bauprofile auf dem Solfeld Sulz erstellt, welche die künftigen Standorte der 15 Reflektoren markieren. Sobald die Baubewilligung vom Kanton vorliegt, soll mit der Installation begonnen werden.

Die Reflektoren bleiben für eine noch unbestimmte Zeit bestehen, mindestens aber, bis die Nachsorgephase der Solfelder abgeschlossen ist.

Diesen Beitrag teilen auf:

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

CEO

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Dr. Andreas Kühni

Leiter Exploration und Gewinnung

Tel. +41 61 825 51 51
andreas.kuehni@saline.ch

Benjamin Sutter

Leiter Rohstoffsicherung Kanton AG

Tel. +41 79 770 06 81

Montag bis Donnerstag ganztags

benjamin.sutter@saline.ch

Verwandte Beiträge