ESAF Pratteln im Baselbiet: Gemeinsam mit Schwung, Herz und einer Prise Salz

Das grösste diesjährige Sportspektakel der Schweiz ist zu Ende: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) Pratteln im Baselbiet begeisterte am Wochenende vom 26. bis 28. August rund 400’000 Besucherinnen und Besucher. Die Schweizer Salinen unterstützten den Megaevent als Kranzsponsorin und Lebendpreisspenderin und boten dem Publikum vor Ort spannende Attraktionen rund um das Thema Salz.

Die Schweizer Salinen gratulieren dem neuen Schwingerkönig Joel Wicki. Zudem beglückwünscht das Baselbieter Unternehmen den Kranzschwinger Michael Bless, der den Lebendpreis «Salina Helvetica», eine schwarze Freiberger-Stute, bekommen hat.

Saline Helvetica mit Züchter Erich Wyss aus Breitenbach
Vorstellung der Lebendpreise in der ESAF-Arena; zuvorderst auf dem Bild: «Salina Helvetica» mit dem Züchter Erich Wyss, Breitenbach

Die Schweizer Salinen waren als Baselbieter Traditionsunternehmen auf dem Festgelände mit architektonischen Blickfängen prominent vertreten: Im Eventdorf konnten die Besucherinnen und Besucher einen Salzbohrturm bestaunen. Die bekannte Kuppel des Saldomes wiederum war das Vorbild des reich gefüllten Gabentempels des ESAF.

Bohrturm Eventdorf ESAF 2022
Der Bohrturm im Eventdorf am ESAF

Salz im «ESAF-Saldome»

Bereits zwei Wochen vor dem Wettkampf eröffnete die Salzversorgerin der Schweiz ihren Stand im «ESAF-Saldome» und lud Interessierte auf einen Rundgang durch eine Sonderausstellung zum Thema Salz ein. Die Eröffnung des Gabentempels und Salinen-Stands war das persönliche Highlight für Oliver Berger, Business Development Manager Special Projects bei den Schweizer Salinen: «Wir haben natürlich gehofft, dass der Stand auf Interesse stösst. Die Stimmung war hervorragend und der grosse Andrang hat uns sehr gefreut. Es ist uns gut gelungen, die Schweizer Salinen der Bevölkerung näherzubringen und viele spannende Fragen zu beantworten.»

Der Stand der Schweizer Salinen am ESAF Pratteln im Baselbiet

Ein neues Salz für die Schweizer Küche

Selbstverständlich konnten die Besucherinnen und Besucher am Stand der Schweizer Salinen auch Salzspezialitäten kaufen. Eine davon war das extra für das ESAF 2022 lancierte Kräutersalz «Schwiizer Chuchi» von SEL DES ALPES. Die Konsumentinnen und Konsumenten waren vom neuen Salz offensichtlich überzeugt: «Das Kräutersalz ‘Schwiizer Chuchi’ kam sehr gut an. Das erste Produkt unserer neuen Kräutersalzlinie wird seinen Platz im Chuchichäschtli unserer Kundinnen und Kunden finden», erklärt Oliver Berger.

Ein persönliches Salz für sich oder die Liebsten

Eine weitere Premiere am Stand der Salinen: ein Fleur des Alpes mit einer persönlichen Note. Besucherinnen und Besucher konnten den eigenen Namen oder den ihrer Liebsten als Lasergravur auf den Lärchenholzdeckel des Spezialitätensalzes mit ESAF-Logo prägen lassen. Das Angebot fand Anklang: «Wir durften über 2’000 Dosen Fleur des Alpes gravieren», schwärmt Oliver Berger. Ab sofort wird die persönliche Lasergravur auch im Salzladen in Pratteln möglich sein.

Die Schweizer Salinen bedanken sich für das zahlreiche Erscheinen an ihrem Stand am ESAF 2022 und dem Interesse am Thema Salz. Wer mehr über die Salzversorgung der Schweiz erfahren möchte, ist herzlich eingeladen an einer Führung in einer der drei Salinen in Schweizerhalle (BL)Riburg (AG) oder Bex (VD) teilzunehmen.

Update: Übergabe des Lebenspreises

Der Züchter Erich Wyss aus Breitenbach und Dania Aebi, Leiterin Finanz-, Rechnungswesen und Controlling bei den Schweizer Salinen, übergaben am 17. September den Lebendpreis «Salina Helvetica» an den Kranzschwinger Michael Bless.

Der Züchter Erich Wyss und Dania Aebi, Leiterin Finanz-, Rechnungswesen und Controlling bei den Schweizer Salinen, übergeben den Lebendpreise «Salina Helvetica» an den Kranzschwinger Michael Bless.
Der Züchter Erich Wyss und Dania Aebi, Leiterin Finanz-, Rechnungswesen und Controlling bei den Schweizer Salinen, übergeben den Lebendpreis «Salina Helvetica» an den Kranzschwinger Michael Bless. Foto: Yvonne Wyss

Diesen Beitrag teilen auf:

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Delegierter für Soleförderung und Nachhaltigkeit

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandte Beiträge

Eine «Salztankstelle» für die Wintervorsorge