Die Saline Riburg als Shrimp-Farm

Shrimps aus der Nordwestschweiz – ist das möglich? Selbstverständlich! Vor über zehn Jahren hatte der Solothurner Thomas Tschirren die Idee, in der Schweiz Shrimps aufzuzüchten und gründete gemeinsam mit seinem Team die Swiss Shrimp. Doch es war gar nicht so einfach, einen geeigneten Standort für die Shrimp-Farm zu finden.

Heimische Shrimps sind nicht nur besonders frisch, sondern aufgrund der kurzen Transportwege auch ausgesprochen nachhaltig. Es überrascht deshalb nicht, dass das Vorhaben der Swiss Shrimp in der ganzen Region auf grosse Begeisterung stiess. Es war jedoch schwierig, einen geeigneten Ort für die Shrimp-Farm zu finden, denn dieser muss zahlreiche Kriterien erfüllen. Nach intensiver Suche fand die Swiss Shrimp im Jahr 2016 endlich einen optimalen Standort: Das Gelände der Schweizer Salinen in Rheinfelden.

Wärme und Salz von den Schweizer Salinen

Doch warum eignet sich ausgerechnet das Areal der Schweizer Salinen dazu, Shrimps zu produzieren? Die Lösung ist simpel: Die Shrimps werden in 28 Grad warmem Salzwasser aufgezüchtet. Für ihre Shrimp-Farm braucht die Swiss Shrimp deshalb nicht nur Wärme, sondern auch Salz. Beides können die Schweizer Salinen liefern. „Bei der Salzherstellung entsteht Abwärme. Wir waren bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Partner, dem wir diese zur Verfügung stellen können“, erklärt Urs Ch. Hofmeier, Geschäftsführer der Schweizer Salinen. „Dank unserer Partnerschaft mit Swiss Shrimp können wir zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Es ist uns einerseits sehr wichtig, dass unsere Abwärme nachhaltig genutzt wird. Andererseits sind wir in der Nordwestschweiz verwurzelt und freuen uns umso mehr, diese aussergewöhnlichen Pioniere aus der Region zu unterstützen.“

Die Partnerschaft der Schweizer Salinen mit der Swiss Shrimp erwies sich als Glücksfall für beide Parteien. „Wir setzen auf einen schonenden Umgang mit Tier und Umwelt. Wenn wir die Becken konventionell beheizen müssten, würde die Rechnung deshalb nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch nicht aufgehen. Umso glücklicher sind wir über die Partnerschaft mit den Schweizer Salinen“, so Rafael Waber, Geschäftsführer Swiss Shrimp.

Weitere Informationen zur Swiss Shrimp AG: www.swissshrimp.ch

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Ihre Ansprechpartner

Dr. Urs Ch. Hofmeier

Geschäftsführer

Tel. +41 61 825 51 51
urs.hofmeier@saline.ch

Carlo Habich

Mitglied der Geschäftsleitung,
Leiter Bohrfeldentwicklung

Tel. +41 61 825 51 51
carlo.habich@saline.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Verwandter Beitrag

Wieso hat Salz kein Ablaufdatum?
19.10.2020